Sprachen lernen in unserem Virtual Classroom – einfach, effektiv, flexibel!

­ Online Lernen ist natürlich bereits schon seit Jahren ein großes Thema, dennoch hat die Corona Krise uns nun alle angespornt, in dem Bereich Online-Präsenzkurse und –Trainings den Turbo einzuschalten. Objektiv betrachtet, boten virtuelle Zusammenkünfte schon vor der Krise einige Vorteile, neben einer flexiblen und ortsungebundenen Teilnahme an Online-Sprachkursen, sind auch Kostenersparnisse  und Zeiteffizienz zu nennen. Da die arCanum Akademie bereits seit geraumer Zeit Online-Kurse über ein spezielles virtuelles Klassenzimmer anbietet, das  wesentlich mehr kann, als eine gängige Webkonferenz Software, mussten wir also das Rad nicht neu erfinden und die Teilnehmer von Sprachkursen können sofort und in Zukunft von unseren Online-Lösungen profitieren.

Was ist eigentlich ein Online-Präsenztraining?
Im Online-Präsenztraining kommen Ihre Teilnehmer mit dem Sprachtrainer in einem virtuellen Klassenzimmer zusammen. Sie sehen sich, hören sich, können kommunizieren und interagieren. In diesem Online-Unterricht, der live von unseren muttersprachlichen Trainern durchgeführt wird, werden Fremdsprachenkenntnisse ebenso schnell verbessert und gelernt wie in einem gewohnten Präsenzkurs, mit einem großen Vorteil: Ihre Teilnehmer können von überall auf der Welt an einem qualitativ hochwertigen Unterricht teilnehmen. Wie immer entscheiden Sie und Ihre Teilnehmer, ob Sie einen Einzel- oder Gruppenkurse wünschen, beides ist möglich!


Die arCanum Lösungen für professionelle Online Sprachkurse 
Da wir der Überzeugung sind, dass Video-Konferenz-Tools, wie der
Name schon sagt, zwar für Konferenzen bestens geeignet sind, aber
nicht ausreichend Möglichkeiten bieten, einen effektiven und anschau-lichen Unterricht zu halten, nutzen wir die prämierte Virtual Classroom Software „LearnCube“ für all unsere Onlinekurse. Dieses  virtuelle Klassenzimmer eignet sich perfekt für einen professionellen Fremd-
sprachenunterricht und bietet eine Vielzahl an Funktionen, die einen
Online-Sprachkurs zu einem dynamischen Lernerlebnis machen.
Lerner und Sprachtrainer treffen sich also in diesem virtuellen Klassenzimmer, das in vielen Punkten einem richtigen Klassenzimmer ähnelt,zum Unterricht.
Alle Beteiligten im Kurs können sich sehen und hören und in Echtzeit miteinander kommunizieren. Mit den sogenannten interaktiven Whiteboards, die parallel und gleichzeitig nutzbar sind, steht nicht nur eine „Tafel“ zur Verfügung, sondern gleich mehrere. Diese bilden den zentralen Mittelpunkt des Unterrichts. Hierauf kann selbstverständlich in
verschiedenen Farben geschrieben, gemalt und gezoomt werden.
Darüber hinaus werden hier auch alle anderen Lehrmaterialien
angezeigt, die dann beschriftet und bearbeitet, oder für eine spätere
Wiederholung sogar gespeichert werden können.
In einer Art Online-Bibliothek können die unterschiedlichsten Lehr-
materialien für den Sprachkurs bereitgestellt werden. Das können unsere individuell erstellten arCanum Materialien oder auch die Seite eines Buches sein. Hochgeladene Videos, Podcasts oder Bilder fördern die Interaktivität und sorgen für einen professionellen, praxisnahen und abwechslungs-reichen Unterricht. Zu guter Letzt sind natürlich auch beim online Lernen Hausaufgaben wichtig, diese können ganz leicht von den Teilnehmern heruntergeladen und bearbeitet werden. Sie sehen, durch die einzigartige Funktionalität unserer virtuellen Lernumgebung wird jeder einzelne Lerner in den Unterricht genauso aktiv einbezogen wie in einem klassischen Präsenztraining. Virtuelles Lernen ohne Abstriche! 
Welche technischen Vorsausetzungen benötigen Sie?
Die gute Nachricht ist, die Teilnehmer benötigen nicht mehr als eine Internetverbindung  und einen Laptop mit Kamera und Mikrofon. Es müssen keine Downloads gemacht werden und der Sprachkurs findet immer im selben virtuellen Raum statt, der über einen von uns bereit-
gestellten Link betreten wird. So können sich alle Beteiligten auf das Wesentliche konzentrieren, nämlich das Lernen einer Fremdsprache.
 
Online Lernen per App
Über die Möglichkeit  mit unserer arCanum Sprach-Lern-App den Lern-
erfolg aus anderen Sprachkursen zu unterstützen, hatten wir ja bereits in einem unserer letzten Newsletter berichtet.  Zum Thema online Lernen
darf die App, mit der spielend einfach Vokabeln, Ausdrücke oder sogar ganze Sätze gelernt und wiederholt werden können, natürlich nicht fehlenMit den Lernsets, die wir für Sie erstellt haben, werden vielfältige
Themen, auch neben den gängigen Niveaustufenkursen, abgedeckt. So haben wir eine Vielzahl konkreter Themenblöcke nach Sprachlevel  sortiert zusammengestellt. Alle Themen aus dem  Geschäftsleben sind enthalten,wie zum Beispiel professionelles Telefonieren, Termine vereinbaren,
Small Talk, Meetings und viele mehr. Hier ein Auszug aus den verfüg-
baren Lektionen:

Bitte klicken Sie hier ­ ­ ­ ­

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen nun also auch mehr und mehr den Weg vom Offline ins Online planen, dann sind wir im Bereich Fremdsprachetrainings der richtige Partner für Sie! Denn wir können behaupten, dass wir alle Schritte in die virtuelle Welt mit großer Sorgfalt, Ideenreichtum und Professionalität geplant und umgesetzt haben, so dass unsere Online-Kurse allen Qualitätsansprüchen an einen guten Sprachkurs standhalten. Überzeugen Sie sich selbst! Gerne laden wir Sie zu einem persönlichen Probetraining in unseren Virtual Classroom ein! Kontaktieren Sie uns!

Ihre

arCanum Akademie

Nate’s Corner

Sagen wir ON Hawaii oder IN Hawaii auf Englisch? Und was ist mit AT?
ow to say „no“ in a polite way to offers, requests, and invitations.
Double Meanings (Vocabulary)
False Friends (Vocabulary)
How to agree and disagree with different levels of intensity. Includes simulated meeting with simulated guest star.

How to make indirect and direct suggestions in English.

Would you like ? (Socializing) –
How to respond to a „would you like“ offer in an enthusiastic way.
What is the difference between these different words for „Ziel“?

Different ways to say „thank you“ and „you’re welcome“ in English.
How to say „No“ in English politely
Give me a hand (idioms)
How to say „oder?“ in English (Grammar)
This is (Telephoning)
How are you? (Socializing)
German Horror Mistakes
Will vs Might (Human Resources)
Go ahead (Video Calling)
Could you have Tom Hanks (Telephoning)
Sir or Madam (Emailing)
Media Prepositions (Grammar)
Degree of Requesting

Avoid the Pointing Finger
That’s wrong!

Kleine Einblicke in die Online-Kurse der Anderen

Die Corona Pandemie wirbelt den Weiterbildungsmarkt ganz schön durcheinander. Denn obwohl natürlich Online-Sprachkurse schon seit geraumer Zeit an Wichtigkeit gewinnen, nachgefragt und von uns als Sprachakademie angeboten werden, hat das Virus uns hier alle angespornt den Turbo einzuschalten. Den Turbo, auf dem Weg vom klassischen Präsenztraining zum Online-Sprachkurs. Wie wunderbar flexibel, kreativ und mutig die neuen Herausforderungen angenommen wurden, möchten wir in diesem Beitrag mit einem Schmunzeln beleuchten.

Das Schöne an Onlinekursen ist ja die Ortsunabhängigkeit.

Einer der Vorteile, die am häufigsten beworben werden und ein gutes Argument für alle vielbeschäftigen Unternehmer und Angestellten, die viel reisen und unterwegs sind oder die Anfahrtszeiten sparen möchten. Zu Zeiten der Corona Krise bekommt die Ortsunabhängigkeit nochmals eine ganz neue Bedeutung. Es ist nämlich egal, aus welchem Winkel der Wohnung der Sprachkurs gehalten wird. Da die Schulen geschlossen sind, lernen und spielen die Kinder im Wohnzimmer. Der Mann hat seine Arbeitsutensilien in der Küche aufgebaut und beansprucht den Esstisch als seinen neuen Schreibtisch. Wo also den online Kurs „Deutsch als Fremdsprache“ halten? Bleibt eigentlich nur das Schlafzimmer. Nicht die richtige Umgebung? Auf den ersten Blick vielleicht nicht. Aber mit der Findigkeit und Kreativität unserer Trainer wird das, was nicht passt eben passend gemacht. Da wird nämlich kurzerhand eine Deutschlandkarte über dem Ehebett aufgehängt, die frisch gebügelte Bluse angezogen, die Kamera so justiert, dass nur die elementaren Dinge zu sehen sind, schon ist ein professioneller Unterricht gewährleistet.

Online Learning? Das ist nichts für mich.

Das ist doch nur was für junge Leute, die sowieso ständig vor dem Smartphone abhängen. Zu isoliert von anderen Teilnehmern, zu monoton und außerdem ist das alles sehr komplex und verwirrend. Ja, die Technik bedeutet, sowohl für den ein oder anderen Teilnehmer, aber auch für manch einen Sprachtrainer, eine Hürde. Da nehmen wir uns doch gern eine unserer ältesten Trainerinnen zum Vorbild, die beherzt den Spagat zwischen Präsenz- und Online-Training schafft mit den Worten: jetzt drückt mal die Daumen, dass die alte Oma das schafft! Und wen wundert’s? Natürlich hat sie’s geschafft, mit dem Mut zum Tun!


„Selbst“-Erkenntnis ist der erste Schritt zur Änderung

Egal welches Kommunikationstool man benutzt, Konferenz- oder Lernsoftware, alle übertragen Bilder und Videos und das nicht nur von den Teilnehmern, sondern man sieht immer auch sich selbst. Es kann schon ganz schön irritieren, denn als Sprachkursleiter sehe ich im normalen Präsenztraining ja immer nur die Teilnehmer live und in Farbe, aber habe nicht ständig mein eigenes Spiegelbild vor Augen. Gedanken wie, den Pickel muss ich unbedingt überdecken, oder meine Frisur sitzt heute aber mal gar nicht, gehören noch zu den harmlosen. Was, wenn man feststellt, dass man im Unterricht wild gestikuliert, Grimassen zieht oder wie eine unserer Trainerinnen feststellt: „Ich fuchtele…!“?

Planks für zwischendurch

Den ganzen Tag vor dem PC sitzen soll ja nicht gut sein. Das ewige Sitzen führt zu Rückenschmerzen, Verspannungen, Schulter- und Nackenschmerzen. Machen Sie es doch wie einer unserer Englischtrainer und nutzen die kurzen Pausen zwischen den Video Konferenzen und dem Online Sprachkurs für Planks. Planking ist eine der simpelsten, aber effizientesten Übungen, man kann sie immer und überall machen, braucht keine spezielle Sportbekleidung und maximal fünf Minuten reichen aus, um aus der Corona Krise mit einem starken und gesunden Körper hervorzugehen.

Das waren nun nur ein paar winzige Ausschnitte aus dem „Online-Leben der Anderen“, wir sind sicher, dass dies, so oder so ähnlich bei vielen abläuft und wir finden, wir können stolz sein, wie wir das alles meistern!

Ihr

arCanum Team

Photo by NordWood Themes on Unsplash

Unsere automatische Teilnehmeranmeldung – der effektiver Zeitsparer für Ihre Personalentwicklung

Nehmen wir mal an, Ihr Unternehmen gewährt Mitarbeitern Inhouse-Sprachkurse zum Beispiel in Englisch, Deutsch als Fremdsprache oder auch in Spanisch. Unterschiedliche Mitarbeiter mit unterschiedlichen Sprachniveaus müssen zu unterschiedlichen Zeiten koordiniert werden. Wie viele Excel Listen, wie viel Email Korrespondenz und wie viel Zeit muss(te) bisher aufgewendet werden, um am Ende eine funktionierende Planung für die Firmensprachkurse zu erreichen? Wir jedenfalls behaupten, dass Sie in jedem Fall 80% der bisher dafür aufgewendeten Zeit, einsparen können – nämlich mit der Nutzung unserer automatischen Teilnehmerregistrierung.

Sprachkursanmeldung leicht gemacht

Mit der webbasierten Registrierung werden Teilnehmerdaten auf einfach Art und Weise erfasst und verwaltet. Die Interessenten für einen Firmensprachkurs können sich auf der individuell angepassten Nutzeroberfläche über das firmenintern zu Verfügung stehende Inhouse-Kursangebot informieren, das Anmeldeformular ausfüllen und einen Spracheinstufungstest machen. Sobald die Anmeldung erfolgt ist, wird automatisch die Genehmigung des Entscheiders eingeholt, der diese mit einem kurzen „genehmigt“ per E-Mail erteilt. Der Kursteilnehmer erhält eine Bestätigung über die Buchung. Den Rest übernehmen wir für Sie in die direkter Absprache mit den Teilnehmern und der Kursstart ist dann nicht mehr weit.

Was macht Ihr Unternehmen?

Das Tool wird einfach über einen Link auf Ihrer Unternehmens-Website eingebunden.Vorab werden einmalig alle Rahmenbedingungen mit arCanum definiert. Was heißt, wir sprechen einmal über das allgemeine Angebot der Firmensprachkurse, die Kursdauer und Terminlänge, den Kursort, die Kosten und alles was Ihrem Unternehmen vielleicht sonst noch wichtig ist. Dieses Angebot wird dann nach dem Log-in den interessierten Mitarbeitern zur Auswahl angezeigt. Sie veröffentlichen im firmeneigenen Intranet die Log-in Daten und der Anmeldeprozess der einzelnen Teilnehmer geht ganz automatisch, ohne weiteren Zeit- und Arbeitsaufwand für Sie in der Personalentwicklung.

Was macht der Mitarbeiter?

Der Mitarbeiter folgt dem Link auf der Unternehmens-Website und loggt sich mit den bereit gestellten Log-In Daten ein. Über den Link wird neben dem gesamten Prozessablauf und dem Inhouse-Kursangebot auch die Arbeitsweise von arCanum und unser persönlicher Ansprechpartner für die Kursorganisation vorgestellt. Sobald die Entscheidung auf einen der firmenintern angebotenen Sprachkurse gefallen ist,  muss das Anmeldeformular ausgefüllt werden, Informationen zum Sprachniveau eingegeben werden und gegebenenfalls ein Einstufungstest durchgeführt werden. Nun, ist der Sprachkurs schon ganz nah, denn nachdem die Anmeldung abgeschlossen ist, erhält der Teilnehmer eine Buchungsbestätigung und unser arCanum Kursorganisator wird sich zeitnah zur weiteren Organisation direkt mit dem Teilnehmer in Verbindung setzen. 

Lassen Sie uns doch bald über die mögliche Zeitersparnis in Ihrem Unternehmen sprechen, wir freuen uns darauf!

Ihre

arCanum Akademie

Sprachlich immer App to date mit der arCanum Akademie

Sprachen lernen mithilfe von Smartphone-Apps und anderen Computerprogrammen ist eine beliebte Alternative zum herkömmlichen Lernen, mithilfe von Sprachkursen oder auch Büchern und im Zuge der allgegenwärtigen Digitalisierung auch nicht mehr wegzudenken. Denn die digitale Welt verändert das Lernen, wie kaum eine gesellschaftliche Entwicklung zuvor. Das große Versprechen, das digital unterstütztes Lernen gibt, nämlich die individuelle Lernmotivation zu steigern, sowie Lerninhalte und Lerntempo besser an persönliche Bedürfnisse anzupassen, haben wir als Sprachakademie mal in Frage gestellt. Stimmt das denn genau so? Digitales Lernen steigert immer die Motivation und passt sich immer besser an individuelle Bedürfnisse der Lernenden an? Unsere Antwort ist ein klares JEIN!

Die Mischung macht‘s:
„Neue Sprachen lernen – schnell und überall“ lautet das Credo. Mit dem Internet und dem Smartphone ist das inzwischen sogar von überall aus möglich. Sei es in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit oder auf der heimischen Couch – es gibt Dutzende kleine Helfer, die beim Lernen von Vokabeln und Grammatik an Ort und Stelle unterstützen. Die Nutzung klassischer und standardisierter Sprach-Lern-Apps mag anfangs richtig Spaß machen und mit ihrer spielerischen Art auch zum Weitermachen motivieren. Dennoch, das Wichtigste beim Lernen einer Fremdsprache ist, dass die Sprache auch wirklich gesprochen wird, dass sie gelebt wird und manchmal auch gelacht wird und wenn diese Basis gelegt ist, ist eine App eine ganz wunderbare Unterstützung zum Lernerfolg. Angetrieben von dieser Überzeugung und immer auf der Suche nach passenden, interessanten Werkzeugen und praxistauglichen Ideen, um unsere Sprachkurse für alle Teilnehmer, so effektiv, einzigartig und maßgeschneidert wie möglich zu machen, gibt es ab sofort die Möglichkeit unsere persönliche arCanum Sprach-Lern-App, passend zu dem jeweiligen Sprachkurs und Sprachniveau als Lernunterstützung dazu zu buchen.

Spielend lernen per App:
Quizlet ist ein digitales Lernkartensystem mit dem man jederzeit und überall an mobilen Geräten (mit einer App) oder am Computer (in einem Browser) lernen kann Wir haben uns Quizlet als Basis-App zu Nutze gemacht und darin arCanum Lernsets erstellt, mit denen der Lerner überall und jederzeit, ergänzend zum Sprachkurs, Vokabeln, Ausdrücke oder auch ganze Sätze, spielend einfach lernen und wiederholen kann. Natürlich haben wir unsere Lernsets zunächst nach Sprache, Level und Thematik sortiert, so dass nun für all unsere angebotenen Sprachen, entsprechende Lernsets vom Sprachniveau A1-C1 zu Verfügung stehen. Das ganz wunderbare aber ist, dass an unseren arCanum Lernsets nichts starr und steif ist, alles ist absolut individuell und exakt auf die Bedürfnisse der jeweiligen Lerner anpassbar und somit auch für spezielle Anforderungen und Herausforderungen genau die richtige und motivierende Unterstützung. Denken wir zum Beispiel an Teilnehmer aus sehr spezifischen Fachabteilungen, die vielleicht spezielles Vokabular aus dem technischen oder medizinischen Bereich benötigen. Der gesamte Wortschatz ist mit unserem Lernset kinderleicht zu lernen und zu festigen.

Wie funktioniert‘s?
Zunächst ist alles, wie bei einer herkömmlichen App. Die Teilnehmer eines Sprachkurses laden sich die Quizlet App auf ihr Handy oder Tablet und werden von uns für die entsprechenden arCanum Sprach-Lernsets freigeschaltet. Und dann kann losgelernt werden. Dazu bietet die App auch einiges! Je nach Geschmack kann der Benutzer zwischen verschiedenen Fragetypen wählen, z.B. Schreiben, Matching, Multiple Choice und Richtig/Falsch. Für all diejenigen, die im Herzen jung geblieben sind, und gern mal ein Spielchen wagen, gibt es zum Beispiel eine Art Memory oder das „Schwerkraftspiel“. Neben Schreiben und Lesen kann auch das Hören trainiert werden, denn während die Vokabeln auf den Karteikärtchen angezeigt werden, werden die Wörter laut ausgesprochen, damit der Lernende sie hören kann und Betonungen und Aussprache von Anfang an richtig gelernt werden können. Und wenn das dann alles auch noch Spaß macht, dann funktioniert‘s richtig! Probieren Sie es aus, auch ohne Registrierung klappen die meisten Funktionen:
https://quizlet.com/join/p8qfDUDpb

Unsere Vision:
Eine neue Sprache erlernen beziehungsweise vorhandene Kenntnisse vertiefen und dabei gleichzeitig Spaß haben? Genau das war schon immer unser Ansatz, egal ob in Präsenz-Kursen oder Online-Kursen. Mit der neu entwickelten App als Ergänzung, soll der Lerneffekt nochmals vergrößert werden. Die Teilnehmer haben nun viel mehr die Möglichkeit und vielleicht auch die Motivation, zwischen den Unterrichtsstunden auch selbständig zu üben, zu wiederholen und Hausaufgaben zu machen. Die einzelnen Lern-Lektionen sind so aufgebaut, dass diese auch problemlos zwischendurch, zum Beispiel in der Mittagspause, oder auf dem Weg zur Arbeit zu absolvieren sind. So werden Sprach-Fähigkeiten fast nebenbei verbessert – flexibel, benutzerfreundlich und zeitgemäß.

Wenn Sie liebe Leserin, lieber Leser, nun auch der Meinung sind, dass die individuellen arCanum Lernsets auf Quizlet ein tolle Sache sind, dann lassen Sie uns darüber sprechen, welche Lernsets als App für Sie und Ihre Teilnehmer die Richtigen sind!

Ihre

arCanum Akademie

Photo by Christian Wiediger on Unsplash

Mit Musik geht alles leichter, auch das Lernen einer Fremdsprache

Musik macht Spaß, Musik ist ein wichtiger Bestandteil einer Kultur und Musik geht direkt ins Ohr! Warum also Musik nicht einfach nutzen um eine Fremdsprache zu lernen? Die Beschäftigung mit Musik und Songtexten ist eine tolle Möglichkeit um Sprachen zu lernen und Lieder und deren Texte eine ausgezeichnete Alternative zu herkömmlichen Hörverständnisübungen. Warum? Weil Musik Kreativität und Emotionen anspricht, weil durch Rhythmik, Melodie und Wiederholungen sprachliche Muster spielend leicht geübt und automatisiert werden. Hier möchten wir ein paar Tipps geben, wie auch Sie ganz leicht mit Musik lernen können und warum Musik auf jeden Fall ein Teil des Fremdsprachenunterrichts sein sollte.

1. Eingängige Texte

Meist sind Liedtexte, egal in welcher Sprache relativ einfach gehalten, gehen gut über die Lippen und sind verständlich formuliert

2. Wortschatzarbeit leicht gemacht

Häufig sind Liedtexte eher umgangssprachlich geschrieben und enthalten Ausdrücke und Floskeln, die so wahrscheinlich nicht in einem Kursbuch zu finden sind, da lernt man doch gleich so einiges neues.

3. Verbesserung der Aussprache

Zugegeben im Sprachkurs trauen sich das wohl die wenigsten, aber unter der Dusche oder im Auto kann man doch seinen Gesangskünsten mal freien Lauf lassen, wenn‘s der Aussprache dient… Beim Singen neigen wir dazu Töne und Klänge nachzuahmen und der Akzent wird dadurch weniger deutlich als beim reinen Sprechen.

4. Musik als Gedächtnisstütze

Die Melodie bleibt im Kopf und kann langfristig dabei helfen sich an Sätze und Ausdrücke zu erinnern

Um von den oben genannten Vorteile wirklich zu profitieren, sollten wir hier mit allen Sinnen lernen:

  • Aktives Zuhören: Erst bewusstes Wahrnehmen von Melodie und Text bringt den wahren Lernerfolg. Auch wenn Sie anfangs nur ein paar Worte verstehen, erschließen sich nach mehrmaligem Hören die Zusammenhänge.
  • Mitlesen als visuelle Stütze: so können Sie effektiv Songtexte lernen und selbst überprüfen, was Sie bereits verstanden haben.
  • Mitsingen: Die Strophen sind besonders einprägsam, wenn sie mitgesungen werden. Das gelingt am leichtesten, wenn Sie das geschriebene Wort vor Augen haben. Und nicht vergessen, beim Mitsingen auf die Aussprache zu achten, es lohnt sich!

Liedtexte finden:

Heutzutage ist eigentlich nichts einfacher, als den Liedtitel einzugeben und nach dem entsprechenden Song zu suchen, am besten nach genau dem Song, der Ihnen in Ihrer Wunschsprache absolut ins Ohr geht.

Für den DaF-Unterricht kann ich mir so ein paar Lieder gar nicht mehr weg denken, denn was gibt es schöneres, als den Konjunktiv II mit den Wise Guys und „Es ist nicht immer leicht“ zu lernen? Das Präteritum flutscht doch gleich viel leichter mit Udo Jürgens‘ „Ich war noch niemals in New York“ und auch Wortschatzarbeit zum Thema „Träume, Fantasien, Gefühle und Hoffnungen ausdrücken“, macht gleich doppelt so viel Spaß mit Andreas Bouranis „Nur in meinem Kopf“.

Wir sehen also, mit Musik kann man Sprachkompetenzen auf vielfältige Weise verbessern: Man kann das Hörverständnis und die Aussprache trainieren, den Wortschatz erweitern und grammatische Strukturen intuitiv erfassen. Das Allerwichtigste aber ist, es macht einfach Spaß!

Ihre

arCanum Akademie

Bild: spencer-imbrock

Active learning – wie (fast) jeder zum „Sprachgenie“ werden kann

Der Physiknobelpreisträger Carl Wieman feiert große Erfolge mit seiner Lernmethode „active learning“ und provoziert mit Aussagen wie, “niemand werde zum Genie geboren, aber mit der richtigen Lernmethode kann jeder eines werden.“ Nicht einmal Wolfgang Amadeus Mozart wäre eine Genie gewesen, genial war vor allem dessen Vater Leopold, aber nicht als Musiker, sondern als Pädagoge: Kaum war das Wolferl den Windeln entwachsen, da komponierte der Kleine schon, während der Vater ihm konsequent auf die Finger schaute und auch den kleinsten Fehler korrigierte. Genauso funktioniert die Methode des „aktiven Lernens“: Lehrer, Mentoren oder Trainer agieren dabei als Berater. Fehlern oder falschen Annahmen kommt beim aktiven Lernen eine wichtige Bedeutung als Lernfaktor zu. Die Auseinandersetzung mit ihnen fördert das Verständnis für den Lernstoff, wodurch dieser auch besser im Gedächtnis bleibt. Übertragen auf den Fremdsprachenunterricht heißt das also, einfach mal drauf lossprechen – völlig ohne Hemmungen und Angst etwas falsch zu machen. Klar, wir wissen alle, das ist manchmal gar nicht so einfach! Wenn es doch aber zu einem gesteigerten Lernerfolg führt, warum, sich nicht einfach mal einen Ruck geben?

Die Methode Wiemanns ist ein krasser Gegensatz zu noch immer weit verbreiteten Methoden, wie der des passiven Zuhörens und Auswendiglernens. Dazu meint er nur, „die Vorlesung ist eine Tradition aus dem Mittelalter – damals galten auch Zaubersprüche als Allheilmittel“. Ist „aktives Lernen“ also die Zauberformel für alle Lernwilligen? Wir von arCanum würden es nicht unbedingt als Zauberformel bezeichnen, aber auch wir sind überzeugt, dass langweilige Vorträge ihren Sinn und Zweck verfehlen und bieten in all unseren Sprachkursen interaktives Lernen an, bei dem alle Sinne genutzt werden. Es wird gespielt, diskutiert, gelacht und die Sprache gelebt. Und auch wir sind der Meinung, dass Fehler nichts Schlechtes sind, sondern vielmehr ein Chance, es beim nächsten Mal richtig zu machen! Alles eine Frage der Perspektive also… 🙂

Wenn Sie nun Lust bekommen haben zum „Sprachgenie“ zu werden, werden Sie aktiv!

Ihr

arCanum Team

weiterführende Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Edwin_Wieman

https://www.arcanum.de/trainingskonzept-trainingsmaterial

https://www.pnas.org/content/pnas/111/23/8319.full.pdf

Photo by Leonardo Toshiro Okubo on Unsplash

Fokussiert durch den Fremdsprachenunterricht

In der Regel dauert ein Unterrichtstermin, um eine Fremdsprache zu lernen 90 Minuten und das ein bis drei Mal pro Woche. Bei einem Intensivkurs, wie beispielsweise unserem ALPHA Training, sogar 7 Stunden pro Tag, 5 Tage lang.

Dabei die ganze Zeit über aufmerksam zu sein und sich auf das Lernen zu konzentrieren schafft fast keiner, aber wie schaffen es Lernwillige, nicht alle paar Minuten abzuschweifen und gedanklich doch schon die wichtige E-Mail zu schreiben, das Meeting vorzubereiten oder das Kundengespräch zu führen?

Finden Sie hier wichtige Tipps, wie Sie aus Ihrem Sprachkurs das Beste rausholen und sich fokussieren, ohne ständig abzuschweifen.

1. Die Haltung beeinflusst das Verhalten

Wenn ich als Lerner mich in den Kurs setze und denke: „Hey, Sprachtrainer jetzt lern mir was, unterhalte mich und zwar so, dass ich mich nicht langweile“, dann werde ich zumeist enttäuscht. Wenn ich mir aber sage: „Ich bringe Einsatz dafür hier zu sein, wende Zeit dafür auf, in der ich auch etwas anderes machen könnte, da will ich natürlich auch den vollen Output mitnehmen.“ Mit dieser Einstellung akzeptiert man viel leichter auch ein paar unbequeme Wahrheiten, die zu jedem Lernen gehören.

2. Kein Multitasking

Auch wenn wir uns alle gerne Mal ein bisschen in die Tasche lügen und denken, ach nur schnell die Email querlesen, ich höre ja trotzdem, was der Sprachtrainer sagt. Vielleicht sind Sie, werte Leserin, sogar ein Frau, dann haben Sie ja sowieso die Fähigkeit mindestens zwei Dinge gleichzeitig zu tun, so sagt man doch…. Leider ist das aber ein absoluter Trugschluss und mittlerweile mannigfach widerlegt. Wenn etwas gut werden soll, heißt in unserem Fall, wenn man eine Fremdsprache lernen möchte, dann hilft nur die klare Entscheidung, das Handy und alles was sonst noch ablenken könnte, zu verbannen.

3. Wer schreibt der bleibt

Ein weiterer Trugschluss ist: „Das kann ich mir auch so merken.“ Nein. Ich muss schon mitschreiben! Nur so kann ich sicherstellen, dass ich auch nochmals nachschauen kann. Alles was wir aufschreiben prägt sich wesentlich leichter ins Gedächtnis ein. Und kennen wir das nicht alle noch aus unserer Schulzeit? Sobald wir etwas wahrhaftig und aktiv auf einen kleinen Spicker geschrieben haben, ja, dann wussten wir es und haben den Spickzettel gar nicht mehr gebraucht. Im heutigen Smartphone Zeitalter ist es so herrlich einfach das Tafelbild des Trainers zu fotografieren, aber glauben Sie mir, das ist wieder so eine Flunkerei in der mittlerweile sehr großen Tasche! Denn das Foto verschwindet im Nirwana mit all den anderen Schnappschüssen, die irgendwann dem Löschen zum Opfer fallen, da der Speicherplatz auf dem Smartphone schon wieder zu gering geworden ist.

Wenn wir ehrlich sind, kennen wir die Tipps alle, dennoch eine kleine Erinnerung, ganz ohne erhobenem Zeigefinger, kann nicht schaden… und wenn wir uns das nächste Mal selbst ertappen, wie wir nur mal kurz das Handy checken wollen, erinnern wir uns doch einfach an die große Tasche mit all den kleinen Flunkereien und Beschönigungen, die wir uns den ganzen Tag so selbst erzählen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein sehr kleine Tasche und einen klaren Fokus!

Ihr

arCanum Team

weiterführende Links:

https://www.arcanum.de/alpha-intensivtraining

Photo by Stefan Cosma on Unsplash

Italienische Redewendungen – so sprechen Sie wie ein Muttersprachler

Auch wenn gerade jetzt im Sommer, viele bei Italien an Gardasee, Strand, Meer, Pasta, Pizza und Spritz denken – an „la dolce vita“ eben, spielt neben all den anderen europäischen Sprachen natürlich auch italienisch eine wichtige Rolle für jedes internationale Unternehmen. Wir haben bereits mehrfach festgestellt, dass keine einzige Sprache auf der Welt, ohne Idiome oder Redewendungen auskommt. Für Muttersprachler immer eine natürliche Ausdrucksform, für Fremdsprachen-Lerner aber, immer wieder und in jeder Sprache eine neue Herausforderung. Darum schauen wir uns in diesem Artikel verschiedene italienische Ausdrücke an, um Ihnen zu helfen, auf der ganzen Welt Geschäfte zu machen.

Finden Sie im folgenden eine praktischen Liste mit italienischen Redewendungen, Wörtern und Ausdrücken, die Ihnen jedes geschäftliche Gespräch und Meeting erleichtern werden.

1. Ideen

Denken wir mal scharf nach Pensiamoci bene.
Mir ist eine Idee gekommen Mi è venuta un‘idea
Etwas ganz genau nehmen. In ogni caso bisognerebbe rifletterci su.

2. Besprechungen

Peter hat das Wort Pater ha la parola.
Reden wir nicht um den heißen Brei herum Non evitiamo il discorso.
Machen wir Schluss für heute Per oggi terminiamo qui.

3. Verhandlungen

Spielen wir mit offenen Karten. Giochiamo a carte scoperte.
Wir müssen konsequent bleiben. Dobbiamo essere coerenti.
Jetzt sind Sie am Zug. Ora tocca a Lei!

4. Geld

Das kostet ein Vermögen Cotsa una fortuna.
Wir haben einen Haufen Geld bezahlt. Abbiamo pagato un sacco di
soldi.
Wir müssen den Gürtel enger schnallen. Dobbiamo tirare la cinghia.

5. Projekte

Es läuft alles wie geplant. Va tutto come previsto.
Wir sind auf Schwierigkeiten
gestoßen.
Abbiamo incontrato delle
difficoltá.
Wir müssen wieder bei Null
anfangen.
Dobbiamo ricominciare da zero.

Wenn Sie nun Lust auf eine weitere Fremdsprache oder auch die Vertiefung Ihrer schon vorhandenen Italienischkenntnisse bekommen haben, melden Sie sich gerne bei uns. Unsere muttersprachlichen Sprachtrainer erstellen gerne ein individuelles Sprachtraining, passend zu Ihren Anforderungen.

Ihre

arCanum Akademie

weiterführende Links:

https://www.arcanum.de/sprachen

Photo by Karim MANJRA on Unsplash